Du willst auch mal auf der Gedankentanken Bühne stehen? Dann werde jetzt zum Top-Speaker.
Mai 10, 2022

Reiße mit deinem Online Vortrag alle mit!

Egal ob im Job, in der Uni oder in der Schule: Ein Online Vortrag gewinnt immer mehr an Bedeutung. Und er bietet einen großen Vorteil, denn selbst große Entfernungen sind plötzlich kein Problem mehr. Interaktionen sind dennoch in Echtzeit möglich und die Welt ist digital vernetzter als je zuvor.

Eine Online-Präsentation eröffnet dir ganz neue Möglichkeiten! Wir zeigen dir, wie du sie voll ausschöpfen kannst und wie du einen perfekten Online Vortrag hinlegst!

Was ist ein Online Vortrag?

Der Begriff „Online Vortrag“ erklärt sich fast schon von selbst. Es handelt sich hierbei schlichtweg um einen Vortrag, den du nicht direkt vor Publikum hältst, sondern vor dem PC. Deine Zuhörer und du seid digital miteinander verbunden.

Was ist der Unterschied zum Präsenzvortrag?

Hältst du einen Präsenzvortrag, stehst du deinen Zuhörern direkt gegenüber, was online nicht der Fall ist. Damit verändern sich auch die Rahmenbedingungen. Der Fokus liegt jetzt noch stärker auf den Inhalten, die du präsentierst. Dein Auftreten an sich verliert etwas an Relevanz, dafür werden deine Stimme und deine Wortwahl immer wichtiger, um nur ein paar Beispiele zu nennen. Aber schauen wir uns die Sache doch einmal etwas genauer an.

Der Präsentationsort

Der wohl größte Unterschied, vor dem du stehst, ist der Ort deiner Präsentation. Du stellst deine Arbeit diesmal nicht im Büro, im Seminarraum oder im Klassenzimmer vor, sondern an einem beliebigen anderen Ort – meist zu Hause. Du musst also kein flaues Gefühl mehr im Magen haben, wenn du plötzlich in einem großen Saal vor vielen Menschen stehst, denn du bleibst in deiner gewohnten Umgebung.

Viel wichtiger als der Ort, an dem du dich befindest, sind jetzt die Internetverbindung und das Sicherstellen der Technik. Können dich all deine Zuhörer sehen und hören? Können sie deine Präsentation sehen? Klappt das Teilen deiner Folien auf deren Bildschirmen?

Das Publikum

Dein Publikum bleibt natürlich das gleiche. Nur weil du nun einen Online Vortrag hältst, bedeutet das nicht, dass sich die Zuhörerschaft plötzlich verändert. Bekannte Gesicht geben dir also weiterhin Sicherheit. Was sich aber verändert, ist die Art und Weise, wie ihr miteinander interagiert.

Online ist es schwer, emotionale Reaktionen wahrzunehmen und direkt entsprechend zu agieren. Auch das Geben von direktem Feedback seitens des Publikums gestaltet sich oft schwierig. Wichtig ist es deshalb, dass du deine Zuhörer trotz der Entfernung gut im Auge behältst, um zumindest fragende Blicke wahrzunehmen und direkt darauf einzugehen.

Du als Referent/in

Klar, auch du bleibst dieselbe Person beim Online Vortrag. Es verändert sich aber die Art und Weise, wie dein Publikum dich wahrnimmt. Dein Vortrag ähnelt jetzt viel eher einem Video und auch der Bildrahmen ist begrenzt. Deine Zuhörer können nur einen bestimmten Bildausschnitt sehen und alles andere ist irrelevant. Das führt ganz automatisch dazu, dass der Fokus nun viel stärker auf deiner Person liegt und natürlich auch auf den Inhalten, die du zeigst.

online vortrag halten

So solltest du dich auf deinen Online Vortrag vorbereiten

Du siehst, auch wenn ein Online Vortrag immer noch ein Vortrag ist, ergeben sich andere Punkte, auf die du achten solltest. Wir haben deshalb eine kleine Checkliste für dich zusammengestellt, die dir dabei hilft, dich optimal auf deinen digitalen Auftritt vorzubereiten. Also los geht’s!

Schalte externe Störquellen aus

Das Thema Störquellen ist bei Vorträgen jeder Art wichtig, so auch bei der Online Variante. Regel Nummer eins lautet: Handy aus und weg damit aus dem Blickfeld! Klingelt dein Smartphone unentwegt und du wirfst immer wieder einen Blick darauf im Glauben, das würde schon niemand bemerken, wirkst du unseriös. Zeige, dass du die Sache ernst nimmst und lege dein Handy einfach stumm geschaltet zur Seite.

Störquellen sind aber nicht immer elektronischer Natur, sie können auch menschlich sein. Stelle sicher, dass niemand während deines Online Vortrags in den Raum hineinplatzt. Du solltest dich außerdem in einer ruhigen Umgebung befinden. Laute Gespräche vor der Tür, Getrampel vom Raum über dir oder Bauarbeiten vor dem Fenster stören nicht nur dich, sondern auch dein Publikum.

Schaffe die nötigen technischen Voraussetzungen

Für deinen Online Vortrag brauchst du eine Kamera bzw. Webcam und bestenfalls ein Mikrofon, damit dich alle gut hören können. Hast du alle nötigen Utensilien besorgt, dann teste sie im Vorfeld unbedingt ausgiebig. Technische Probleme während deines Online Vortrags werfen nicht nur dich aus der Bahn, sondern reißen auch deine Zuhörer aus der Konzentration und der Fokus geht verloren.

Gestalte deinen Online Vortrag gut lesbar

Nur weil deine Präsentation allen Teilnehmenden auf ihren eigenen Bildschirmen angezeigt wird, bedeutet das nicht, dass diese nun einen Fließtext lesen möchten. Halte dich an die Regeln, die auch für die altbewährte Präsentation von Angesicht zu Angesicht gelten. Gehe sparsam mit Textelementen auf deinen Folien um und beschränke dich auf die wichtigsten Informationen. Gestalte deine Präsentation übersichtlich, gut lesbar und optisch ansprechend. Weitere relevante Aspekte kannst du auf dem Handout vermerken.

Wähle einen ruhigen Hintergrund

Vergiss nicht, während deines Online Vortrags bist nur du samt eines begrenzten Bildausschnitts sichtbar – darauf liegt also der gesamte Fokus. Die Frage ist nun, gilt die Aufmerksamkeit dir oder deinem Hintergrund? Achte darauf, was hinter dir eventuell herumliegt, ob dort Fotos und andere private Dinge aufgestellt sind und mehr. Um auf Nummer sicher zu gehen, kannst du digitale Hintergründe nutzen, die den Raum, in dem du dich befindest, völlig ausblenden.

Passe die Lichtverhältnisse an

Sicher kennst du das vom Fotografieren: Hältst du die Kamera direkt auf ein hell erleuchtetes Fenster, wird alles, was davor steht, plötzlich ganz dunkel und kaum sichtbar. Achte also darauf, dass du, wenn das Licht von hinten kommt, gut zu sehen bist. Gleiches gilt, wenn es bereits dunkel draußen wird und du Lampen nutzen musst. Stelle sicher, dass sie dich beleuchten und nicht alles andere im Raum. Schließlich liegt der Fokus auf dir und nicht auf deiner Einrichtung.

online vortrag aufnehmen

Der perfekte Aufbau eines Online Vortrages

Genau wie ein ganz normaler Vortrag setzt sich auch ein Online Vortag aus einer Einleitung, dem Hauptteil und dem Schlussteil zusammen. Sie alle sollten klar voneinander abgegrenzt sein, damit dein Publikum genau weiß, woran es ist.

Eine spannende Einleitung

In der Einleitung begrüßt du dein Publikum erst einmal, stellst dich vor und nennst das Thema deines Online Vortrags. Oft wird der Einleitung in der Vorbereitung kaum Beachtung geschenkt, aber das ist ein großer Fehler! Hier legst du den Grundstein für den Erfolg deiner Präsentation.

Schon in den ersten Sekunden entscheidet sich, ob deine Zuhörer deinen Worten gespannt folgen werden oder nicht. Also mache deinem Publikum Lust auf das Thema und baue Spannung auf. Auch deine Leitfrage sollte in der Einleitung klar ersichtlich werden.

Der informative Hauptteil im Online Vortrag

Im Hauptteil kannst du mit Wissen glänzen. Beleuchte dein Thema von verschiedenen Perspektiven und zeige unterschiedliche Gesichtspunkte auf. Zeige, dass du dich nicht nur halbherzig mit dem Sachverhalt beschäftigt hast, sondern dich umfassend mit der Materie auseinandergesetzt hast. Stichhaltige Fakten sind an dieser Stelle gefragt und Argumente, die du umfassend belegen kannst.

Nutze Bilder und Grafiken, um die Dinge besser verständlich zu gestalten. Bediene dich außerdem unbedingt an möglichst alltagsnahen Beispielen. So wird es deinem Publikum deutlich leichter fallen, deine Ausführungen nachzuvollziehen.

Gehst du von einem Themenbereich in den nächsten über, dann gestalte diese Schwelle so niedrig wie möglich. Reihe die Themen so aneinander, dass sie sanft ineinander übergehen und stelle sinnvolle Verbindungen her.

Der zusammenfassende Schlussteil

Am Ende deines Online Vortrags fasst du die wichtigsten Erkenntnisse noch einmal zusammen und schließt dann dein Fazit an. An dieser Stelle beantwortest du die Leitfrage, die du in deiner Einleitung eingeführt hast. Hat sich während deiner Ausarbeitungen herausgestellt, dass sich diese Frage nicht so ohne weiteres beantworten lässt? Das ist überhaupt nicht schlimm. Dein Fazit darf ruhig etwas Spielraum offen lassen und muss nicht zwingend eindeutig sein.

Achte in jedem Fall darauf, dass du deinen Zuhörern deine Meinung nicht aufzwingst. Mache sie auf ein Problem aufmerksam, biete ihnen die wichtigsten Informationen dazu und überlasse es dann ihnen, wie sie zur Thematik stehen.

YouTube video

8 Tipps für den perfekten Online Vortrag

Vorträge zu halten ist für einige eine Herausforderung, für andere das leichteste der Welt. Du möchtest auch endlich zur zweiten Gruppe gehören? Dann lies weiter und lasse dir unsere acht Tipps für deinen fesselnden Online Vortrag nicht entgehen!

1. Gestalte deine Folien selbsterklärend

Bei einem Online Vortrag rücken deine Folien noch näher in den Fokus. Umso wichtiger ist es deshalb, dass eine klare Struktur vorhanden ist und deine Präsentation keine grundlegenden Fragen aufwirft. Achte außerdem darauf, dass deine Folien nicht erschlagend wirken, sondern nur Kernaussagen aufnehmen. Teile große Themenkomplexe lieber auf mehrere Folien auf, um deine Zuhörer nicht mit dieser Informationsmasse zu überfordern.

2. Erstelle ein digitales Handout

Das klassische Handout in Papierform fällt bei einem Online Vortrag weg, schließlich hast du keine Möglichkeit, es auszugeben. Erstelle also eine digitale Variante und stelle sie deinem Publikum zur Verfügung. So liegt die Aufmerksamkeit deiner Zuhörer ganz bei dir, denn sie müssen nicht selbst Notizen anfertigen.

3. Nimm dir Zeit für deinen Einstieg

Wenn du eine Präsentation von Angesicht zu Angesicht führst, hast du vor dessen offiziellem Beginn Zeit für Smalltalk und kommst schon einmal mit deinem Publikum ins lockere Gespräch. Das Eis ist so schnell gebrochen und alle Augen sind auf dich gerichtet. Bei einem Online Vortrag ist das nicht möglich. Nimm dir also etwas mehr Zeit für deinen Einstieg und füge eine persönliche Komponente ein. Beziehe auch gern das Publikum mit ein und befrage es zu dessen Erfahrungen mit dem Thema.

4. Passe dich deiner Zielgruppe an

Welche Ergebnisse deine Arbeit hervorbringt, ist faktisch bedingt. Diese kannst du also nicht an deine Zielgruppe anpassen – die Art, wie du sie präsentierst, hingegen schon. Was erwartet dein Publikum von dir? Wie kannst du am besten zu im hindurchdringen? Orientiere dich bei deinen Ausarbeitungen genau daran.

5. Online-Vortrag: Sprich klar und deutlich

Du kennst das sicher schon. Die Technik streikt manchmal und nicht alle Teilnehmer der Videokonferenz können dich gut hören. Bei einigen ist es auch einfach die Tonqualität des PC, die zu wünschen übrig lässt. Also achte darauf, klar und deutlich zu sprechen, um für einen Ausgleich zu sorgen. Bleibe dabei aber trotzdem noch natürlich.

6. Beziehe dein Publikum aktiv mit ein

Unzählige Ablenkungen lauern am heimischen PC deiner Zuhörer und sie alle sind nur einen Mausklick entfernt. Also muss eine Strategie her, wie die Aufmerksamkeit bei dir bleibt. Beziehe dein Publikum mit in deinen Online Vortrag ein und sorge für einen lebhaften Dialog.

7. Biete Fragemöglichkeiten

Auch wenn dein Vortrag online stattfindet, müssen auch deine Zuhörer zu Wort kommen können. Vielleicht wirst du es nicht bemerken, wenn währenddessen jemand seine Hand hebt. Baue also immer wieder Möglichkeiten ein, damit dein Publikum Fragen stellen kann.

8. Nutze interaktive Tools für den Online-Vortrag

Mithilfe interaktiver Tools gestaltest du deinen Online Vortrag abwechslungsreicher und kannst dein Publikum viel besser miteinbeziehen. Es gibt verschiedene Softwares, die dir zu diesem Zweck zur Verfügung stehen und sich als sehr hilfreiche Mittel erweisen. Dazu gehört beispielsweise „Slido“. Es ermöglicht das Stellen von Live-Fragen, aber auch Umfragen und Abstimmungen.

„SlideLizard“ ist ein Tochter-Tool von PowerPoint und lässt sich deshalb wunderbar in PowerPoint-Präsentationen einbinden, ohne dass du dafür eine weitere Anwendung öffnen musst. Mit „Tedme“ stehen dir interaktive Frage-Antwort-Bereiche zur Verfügung, aber auch Abstimmungen, Umfragen und sogar Quizspiele sind mit diesem Tool möglich.

Fazit

Vorträge faszinieren, fesseln, bewegen und inspirieren – zumindest wenn du es schaffst, die ganze Bühne mit deiner Präsenz zu füllen und das (Online-) Publikum zum Staunen zu bringen. Deine Erscheinung, deine Worte und deine Persönlichkeit entscheiden darüber, ob dir der große Erfolg gelingt oder nicht.

Mit unserem Keynote Workbook bist du dafür bestens gewappnet. Darin teilen wir zehn wertvolle Tipps mit dir, die dich zum selbstbewussten Profi auf der Bühne werden lassen. Du bist nur wenige Klicks von tosendem Applaus entfernt!

WERDE ZUM TOP-SPEAKER

Der Schlüssel zu deinem Erfolg:
Dein GRATIS Workbook “Keynote-Entwicklung” von Profi-Speaker Frank Asmus:

✓ So erreichst du dein Publikum emotional
✓ So schaffst du Begeisterung für deine Idee
✓ So bleibst du deinen Zuhörern im Kopf
HIER KOSTENLOSES WORKBOOK ANFORDERN